TRACE-GAS Blog

TRACE-GAS erweitert sein Technologie-Portfolio im Bereich Gasanalytik um die Flammenionisationsdetektion (FID)

Die innovative Technologie-Plattform basierend auf der Flammenionisationsdetektion wird für die Messung der Gesamtkohlenwasserstoff (THC) und Methan (CH4) Konzentration eingesetzt.

Die TRACE-GAS FID Technologie-Plattform wurde für die hochpräzise Analyse organischer Kohlenwasserstoffverbindungen (VOC/THC/Methan) entwickelt. Das Messprinzip basiert auf der Ionisation von organisch gebundenen Kohlenstoff-Atomen in einer Wasserstoff-Flamme. Dies ermöglicht die masseweise Bestimmung von THC- oder CH4-Konzentrationen in einem Prozess- oder Probengas. Der sehr hohe Dynamikbereich sowie die extreme Linearität über einen weiten Konzentrationsbereich zeigen einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Sensorprinzipien und qualifizieren die FID-Technologie für verschiedenste Anwendungen. Beim Design des Sensors wurde besonders auf einen kompakten Aufbau sowie Modularität geachtet. Mit diesem Ziel wurde ein zweikanaliges Messystem auf kleinstem Raum realisiert, welches die simultane Messung von THC und CH4 ermöglicht. Mit dem dualen System kann auch der Gehalt an Nichtmethan Kohlenwasserstoffen (NMHC) überwacht werden, wodurch die vielseitigen Einsatzgebiete der Technologie-Plattform ideal bedient werden können. Das kompakte Design der Sensorik macht die Flammenionisationsdetektion zur perfekten Ergänzung bereits bestehender Systeme zum Beispiel im Bereich der Gaschromatographie. Die Anbindung und Integration kann durch den modularen Aufbau der Sensorik einfach realisiert werden. Die TRACE-GAS FID-Sensorik wurde bereits in Automotive Anwendungen eingesetzt, wo die Flammenionisation als Referenzmethode zur Messung von Gesamtkohlenwasserstoff (THC) im Abgas vorgeschrieben ist. Hier liegt der Fokus vor allem auf dem mobilen Einsatz des Gesamtmesssystems im Rahmen von PEMS-Messungen. Bei transportablen Lösungen ist vor allem der Betrieb mit Niederspannung sowie eine geringe Leistungsaufnahme vorteilhaft. Auch in andere Branchen wie der Halbleiterindustrie oder bei Anwendungen in der Leckage-Erkennung auf Deponien und in Industrieanlagen werden Messgeräte auf Basis des FID-Prinzips zur zuverlässigen Bestimmung der Kohlenwasserstoffkonzentration verwendet. Vor welchen Herausforderungen man im Bereich der Überwachung von VOCs, Kohlenwasserstoffen oder Methan auch steht: Mit der FID mono und dual Technologie, wurde bei TRACE-GAS eine Lösung entwickelt, die die Vorteile der Flammenionisationsdetektion mit einem kompakten Design vereint. Der OEM-Sensor lässt sich problemlos an kundenspezifische Anforderungen und Anwendungen anpassen, wobei sich die Technologie-Plattform auch durch ergänzende Komponenten aus den TRACE-GAS OEM-Assemblies erweitern lässt.

Mehr Infos über die Technologie finden Sie auch unter: https://www.trace-gas.com/de/technologie/flammenionisationsdetektor/

Inhaltsverzeichnis

    ADDRESS

    Osterwalder Straße 12
    D-87496 Hopferbach

    PHONE

    +49 (0) 83 72 - 70 80

    EMAIL

    sales@trace-gas.com

    KONTAKT

    Für Produktneuheiten und Unternehmens Updates folgen Sie uns auf LinkedIn!