ND-Infrarotsensor

Kostenoptimierte Messung

NDIR - nichtdispersiver Infrarotsensor

NDIR – Funktionsprinzip:

Ein nicht-dispersiver Infrarotsensor wird zur Messung von Molekülkonzentrationen in Gasen verwendet.
Gase haben eine bestimmte Wellenlänge im Infrarotbereich, in dem sie Strahlung absorbieren. Das zu analysierende Gas wird in eine Küvette mit definierter Länge gefüllt und mit Infrarotlicht bestrahlt. Die Länge der Küvette wird so gewählt, dass die Anforderungen an den Messbereich erfüllt werden können.
Am anderen Ende der Küvette befindet sich ein Infrarot-Detektor. Um zu verhindern, dass der Sensor auf alle Wellenlängen anspricht, wird ein für das jeweilige Gas geeigneter Bandpassfilter vor dem Detektor platziert. Nur das gewünschte Gas absorbiert das Licht der gefilterten Wellenlänge und somit kann seine Konzentration bestimmt werden.

  1. Vorteile auf einem Blick

    Kostenoptimiertes Messverfahren durch modularen und kompakten Aufbau

    Kurze Ansprechzeiten durch geringes Küvettenvolumen

    Hochwertige Zelle aus einer speziell beschichteten Küvette

    Intelligentes Temperaturmanagement verhindert Kondensation

    Keine beweglichen Teile innerhalb des Sensors, hohe Lebensdauer

    Druckkompensation

    H2O Kompensation

  2. NDIR Optionen

    Messung von bis zu 4 IR-aktiver Gase

    Analoges Messwertmodul (4 - 20 mA)

    Kommunikation über CAN oder RS232

    Eingang für elektrochemischen Sensor

    ADDRESS

    Osterwalder Straße 12
    D-87496 Hopferbach

    PHONE

    +49 (0) 83 72 - 70 80

    EMAIL

    sales@trace-gas.com

    KONTAKT