CEMS maritim

NDIR - Gasanalysator für Scrubber

CEMS maritim

Dieses System zur kontinuierlichen Emissionsüberwachung (CEMS) ist für den maritimen Einsatz konzipiert.
Es wurde speziell für die Analyse von Gaskonzentrationen in DeSOX-Anwendungen (Scrubber) entwickelt.
Wo Schiffsemissionen durch Vorschriften (ECAs) begrenzt sind, kann unser System zur Überwachung von SO2 und CO2 integriert werden. Die kompakte Box enthält einen präzisen und effizienten NDIR-Sensor, einen Gastrockner, eine Mensch-Maschine-Schnittstelle, Pumpen, Analogausgänge und Modbus-Kommunikation.
Durch den Betrieb des NDIR-Sensors im Change-Flow-Modus kann ein stabiler Nullpunkt über lange Zeiträume gewährleistet werden.

Messprinzip:
SO2 und CO2 werden mit einem nichtdispersiven Infrarot (NDIR)-Analysator gemessen.
Da wir in unserem NDIR-Modul keine beweglichen Teile verwenden, können wir einen langfristigen Betrieb mit geringstem Wartungsaufwand sicherstellen.

Wenn das Messgas in den Analysator eintritt, wird es präzise auf 4°C gekühlt, wodurch Feuchtigkeitseinflüsse minimiert werden. Eine zusätzliche Druckregelung sowie eine Temperaturregelung ermöglichen Messungen mit höchster Genauigkeit. Eine Regelventileinheit ermöglicht eine Change-Flow-Modus-Technik zur Gewährleistung einer Langzeitstabilität.

cems continous emission monitoring
Maße: 687 x 860 x 360 mm

Flussdiagramm

  1. Hauptmerkmale
    • Gleichzeitige Messung von CO2 und SO2
    • Einfache & flexible Installation aufgrund der kompakten Größe
    • Langzeitstabilität durch Betrieb im Chage-Flow-Mode
    • Robust gegen raue Umgebungsbedingungen
    • Leistung des Analysators gemäß dem technischen Regelwerk NOX 2008 / MEPC 177(58)
  2. Besonderheiten
    • Ein integrierter Gehäusekühler sorgt für eine stabile Klimatisierung im Inneren der Box.
    • Change-Flow-Modus: Die interne Steuerventileinheit verwaltet eine kontinuierliche Nullpunktkorrektur für einen stabilen Nullpunkt.
    • Ein integriertes HMI verwaltet die analoge und digitale Kommunikation sowie den 7" Touchscreen zur Bedienung.
    • Die Ventile, Pumpen, Filter und der Gaskühler sind in intelligenten Modulen angeordnet, die schnell und einfach ausgetauscht werden können.
    • Optimierte Service- und Wartungsmöglichkeiten bieten eine unkomplizierte Unterstützung für den Systemintegrator.
    • Das IP43-Gehäuse ist durch Dämpfungselemente so montiert, dass es allen Arten von Vibrationen standhält.
  3. Messbereiche

    Messbereiche1 
    SO20 - 250 ppm
    CO20 - 20%
    1 andere Messbereiche auf Anfrage

  4. Spezifikationen

    Spezifikationen 
    Genauigkeit≤ ± 2 % des Messwertes oder 0,3 % des max. Messbereichs
    Rauschen≤ ± 2 % des max. Messbereichs
    Nullpunktdrift≤ 2 % des max. Messbereichs in 1 h
    Spandrift≤ 2 % des max. Messbereichs in 1 h
    Genauigkeit≤ ± 1 % des max. Messbereichs
    Ansprechzeit< 30 s
    UmweltbedingungenTemperatur: -5 bis 45 ̊C, Luffeuchtigkeit: < 90%,
    ProbengasGefiltertes, beheiztes Messgas (keine Kondensation)
    Messgasfluss3 l/min (1), Warnmeldung für falsche Flusswerte
    Versorgung90 - 264 V AC/50 - 60 Hz, internes Sicherheitsmanagement, max. Stromverbrauch 380 W
    Maße860 x 687 x 360 mm
    Montagegeschützte Wandinstallation oder Installation im Kontrollraum
    Analoger AusgangStromausgang 4 - 20 mA für jedes Messgas
    Digitaler AusgangKalibrierungsstatus
    KommunikationModbus TCP/IP
    Gewicht40 kg
    AnschlüsseNullgas, kombiniertes Spangas, Probengas, Abluft, Abwasser, Druckluft
    NullpunktkorrekturAutomatisch durch Change-Flow-Modus
    InterfaceIntegriertes HMI mit 7" LCD (Touchscreen)
    1 kann, wenn notwendig, eingestellt werden

  5. Download
  1. Hauptmerkmale
    • Gleichzeitige Messung von CO2 und SO2
    • Einfache & flexible Installation aufgrund der kompakten Größe
    • Langzeitstabilität durch Betrieb im Chage-Flow-Mode
    • Robust gegen raue Umgebungsbedingungen
    • Leistung des Analysators gemäß dem technischen Regelwerk NOX 2008 / MEPC 177(58)
  2. Besonderheiten
    • Ein integrierter Gehäusekühler sorgt für eine stabile Klimatisierung im Inneren der Box.
    • Change-Flow-Modus: Die interne Steuerventileinheit verwaltet eine kontinuierliche Nullpunktkorrektur für einen stabilen Nullpunkt.
    • Ein integriertes HMI verwaltet die analoge und digitale Kommunikation sowie den 7" Touchscreen zur Bedienung.
    • Die Ventile, Pumpen, Filter und der Gaskühler sind in intelligenten Modulen angeordnet, die schnell und einfach ausgetauscht werden können.
    • Optimierte Service- und Wartungsmöglichkeiten bieten eine unkomplizierte Unterstützung für den Systemintegrator.
    • Das IP43-Gehäuse ist durch Dämpfungselemente so montiert, dass es allen Arten von Vibrationen standhält.
  3. Download
Messbereiche

Messbereiche1 
SO20 – 250 ppm
CO20 – 20%
1 andere Messbereiche auf Anfrage

Spezifikationen

Spezifikationen 
Genauigkeit≤ ± 2 % des Messwertes oder 0,3 % des max. Messbereichs
Rauschen≤ ± 2 % des max. Messbereichs
Nullpunktdrift≤ 2 % des max. Messbereichs in 1 h
Spandrift≤ 2 % des max. Messbereichs in 1 h
Genauigkeit≤ ± 1 % des max. Messbereichs
Ansprechzeit< 30 s
UmweltbedingungenTemperatur: -5 bis 45 ̊C, Luffeuchtigkeit: < 90%,
ProbengasGefiltertes, beheiztes Messgas (keine Kondensation)
Messgasfluss3 l/min (1), Warnmeldung für falsche Flusswerte
Versorgung90 – 264 V AC/50 – 60 Hz, internes Sicherheitsmanagement, max. Stromverbrauch 380 W
Maße860 x 687 x 360 mm
Montagegeschützte Wandinstallation oder Installation im Kontrollraum
Analoger AusgangStromausgang 4 – 20 mA für jedes Messgas
Digitaler AusgangKalibrierungsstatus
KommunikationModbus TCP/IP
Gewicht40 kg
AnschlüsseNullgas, kombiniertes Spangas, Probengas, Abluft, Abwasser, Druckluft
NullpunktkorrekturAutomatisch durch Change-Flow-Modus
InterfaceIntegriertes HMI mit 7″ LCD (Touchscreen)
1 kann, wenn notwendig, eingestellt werden

    ADDRESS

    Osterwalder Straße 12
    D-87496 Hopferbach

    PHONE

    +49 (0) 83 72 - 70 80

    EMAIL

    sales@trace-gas.com

    KONTAKT